Klassiker

Veröffentlicht am 17.04.2016 von nemesis

0

Forever – Faces Of The Past

Ebenfalls ein Debut. Und was für eines. Die deutsche Indie-Hardrock-Band zog hier durch ihren Sänger Jason Marks, der an eine Mischung aus Tobi Sammet (Edguy) und Andy B. Franck (Symphorce, Brainstorm) erinnerte, ein Feuerwerk an erstklassigen Songs mit toller Interpretation ab, wobei man schon sagen muss, dass die Vocals Extra-Klasse sind.

Breitgefächert mit eigener Note, Power und Gefühl. Die Instrumental-Lines unterstützen diesen Faktor mehr als passend und bieten neben einem wuchtigen Teppich auch diverse Finessen im Background.

Die Produktion rückt den wuchtigen Sound ins richtige Licht und bringt jede Line, jedes Soli sauber zur Geltung. Auch mit wirkungsvollen Klangeffekten wird nicht gegeizt und eigentlich habe ich zu dieser Platte nur noch eines zu sagen. Schnappt Euch das Teil. Denn eine solche Anhäufung an kleinen Seitenhieben an die Hardrock-Tradition und dennoch eine eigene Ausstrahlung findet man selten. Erst recht bei einem Debut.

Tags: , ,


About the Author



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to Top ↑