The Boys You Know

Veröffentlicht am 16.01.2016 von Sabine Müller

Die Indie-Rock-Band The Boys You Know wurde 2012 von dem Filmregisseur Thomas Hangweyrer (Gitarre und Gesang) mit Hilfe von Mathias


Solanoid – Aurora Avenue

Veröffentlicht am 16.01.2016 von nemesis

Soundtechnisch in eine ganz andere Richtung gehen Solanoid. Die Stimmung ist am Anfang nicht leicht einzuordnen, treffen doch immer wieder


Indisciplined Lucy

Veröffentlicht am 15.01.2016 von nemesis

Schwarze Augen contra Geld Manchmal kann es schon verwunderlich sein, welche Alben doch noch den Weg ans Tageslicht schaffen. Und


My Glorious

Veröffentlicht am 15.01.2016 von Sabine Müller

My Glorious ist eine Indie-Rock Band aus der österreichischen Hauptstadt Wien. 2008 entstand die Band aus dem Fragmenten der Rockband Fresh.


CD-Klassiker – Incubus: Make Yourself

Veröffentlicht am 15.01.2016 von nemesis

Im Großen und Ganzen präsentieren diese Jungs aus Ami-Land nicht gerade reinrassigen Rock, an sich eigentlich Indie-Sound erster Güte. Make


Leinöl

Veröffentlicht am 14.01.2016 von nemesis

Leinöl versorgen die Indie-Szene mit neuem Stoff Die sechs Oberösterreicher lassen wieder einmal nichts anbrennen und bieten auch auf ihrer


Monkey Soda – Safe And Sound

Veröffentlicht am 14.01.2016 von nemesis

Freunde der ungewöhnlichen und modern angehauchten Rock-Indie-Klänge werden bei dieser Scheibe auf ihre Kosten kommen. Gekonnt schwenken Monkey Soda zwischen


CD Raritäten Gods Lives

Veröffentlicht am 14.01.2016 von nemesis

God Lives Underwater: Up Off The Floor Der neueste Streich der Jungs aus Pennsylvania ist schon eine feine Sache für


Einhorn mit neuer EP unterwegs

Veröffentlicht am 13.01.2016 von nemesis

Erst vor kurzem erschien die neue EP der Österreicher via Las Vegas Records mit dem Titel Schöner als Berlin. Wie


Dobrek Bistro

Veröffentlicht am 13.01.2016 von nemesis

Eine gelungene Kooperation – Dobrek Bistro und David Krakauer Weltmusik mal in einer anderen Dimension könnte man meinen, So hab


Kommando Elefant

Veröffentlicht am 13.01.2016 von Stefanie Loske

Schon auf dem Debütalbum „Kaputt, Aber Glücklich“ bemerkt man ihre Liebe für Querverweise. Sie ziehen sich wie ein roter Faden


Liquid Glam Rockets: nix is fix

Veröffentlicht am 04.01.2016 von Harry Pfliegl

2005 haben sich Philipp Hassler, Manfred Madrian und Markus Derastia aus Klagenfurt zusammengefunden, um mit Alternative Rock durch Österreich zu



Indie ist die Kurzform von Independent und meint Musik, die unabhängig von großen Labels verkauft wird. Je kleiner die Auflage, umso unabhängiger ist der Musiker oder DJ. Oft werden Indie Scheiben nur nach dem jeweiligen Konzert oder Rave verkauft und diese Stückzahl ist dann natürlich begrenzt. Wenn der Musiker bekannt ist und viel mehr verkaufen könnte, ist das Angebot großer Plattenkonzerne und Labels sehr groß und der Musiker wandert zu einem großen Label ab.

Dann ist es natürlich vorbei mit der Independent Musik. Unter den Begriff Indie fallen die auch verwendeten Ausdrücke Independent Rock oder Indie-Rock, die aber alles das Gleiche meinten und meist Mixturen der Rockmusik beinhalten.

Inzwischen ist der Independent Rock ein Untergenre des Alternative und es Alternative Rock, das sich aus dem Massenkommerz des Mainstream Rock der 80er Jahre entwickelt hat. In dieser Zeit hatte sich der Punk schon aufgrund der Ablehnung gegen die Kommerzialisierung herausentwickelt und wandte sich den Independent Labels zu. Auch Heavy Metal wurde mangelnder Kommerztauglichkeit schon zu Beginn zu den Independent Genres dazugezählt und vertrieb auf diese Weise die herausgebrachten Platten. Der Begriff Indie Rock hat so eine Gattung hervorgebracht, die als zu schwer vermarktende Musik galt.

Die Rockmusik hatte unter der Konkurrenz des aufkommenden Hip-Hop Hypes und es New Wave kommerziell gesehen einen schweren Stand und konnte mit der auf Gewinn ausgerichteten Disco Musik nicht mithalten. Die kreativen Köpfe der Rockmusik kamen aus der Underground Szene und es entwickelten sich neue Musikgenres, wie Death Metal, Hardcore Punk und Post Punk. Die neu definierte Rockmusik der 90er Jahre aus der Underground Szene hatte plötzlich eine Wirkung mit der niemand gerechnet hatte und die Musikindustrie begann sich dafür zu interessieren und zu investieren. Der Grunge Boom, ausgelöst durch Nirvana, war eine direkte Folge dieser Entwicklung und die Rockbands besannen sich auf die gitarrenlastige Rockmusik, mit der sie 15 Jahre zuvor begonnen hatten. Independent Rock oder Indie war in dieser Zeit nebenher gelaufen und immer Teil der ganzen Sache Musik gewesen. Der Einfluss der Indie Bands war damit doch größer als viele angenommen hatten und der Alternative Rock war der Mainstream der 90er Jahre geworden.

Der Indie Pop ist eine der kreativsten Musikrichtungen innerhalb der Popmusik, weil die Künstler sich nicht nach den Vorgaben des Musikmarktes richten müssen. Die Vermarktung mit Tonträgerfirmen bringt den Künstler oder die Band in ein Abhängigkeitsverhältnis, dem die Musiker des Independent nicht folgen möchten. Die Trends können mit einem unabhängigen Vorgehen eher gesetzt werden und die Kreativität steht im Vordergrund des musikalischen Schaffens. Unabhängige Platttenlabels haben meist regional agiert und sind in den USA und Europa schon sehr verbreitet gewesen, als der Begriff Indie noch nicht geprägt war. Erst später mit dem Aufkommen der Punkbewegung und es New Wave haben sich die Gruppen abgespalten und der Stil Indie oder auch Independent wurde bekannt. Mittlerweile hat sich der Begriff Alternative Rock vollständig in die Bezeichnung Indie umgewandelt und wird gängigerweise benutzt.

Indie und Mainstream Pop

Der Alternative Rock nahm die Elemente des Punk und des Heavy Metal auf und daraus entstanden dann Musikrichtungen, wie Alternative Metal und auch Alternative Country. Je nach Genre hat sich Indie in vielen Richtungen der Underground Bewegung durchgesetzt und sehr unterschiedliche Stilrichtungen geprägt. Zu Beginn des neuen Jahrtausends wurde der Begriff Indie Rock immer bekannter und hatte immer mehr wichtige Vertreter wie Death Club for Cutie, The Strokes, The Hives oder The Libertines. Im Indie Rock werden immer die unterschiedlichsten Genres zusammengefasst und man kann die Musik nicht klar unter Indie musikalisch zuordnen. So wurde zum Beispiel der Brit Pop in den 90er Jahren durch die britischen Bands Oasis und Blur vertreten, die aber im Grunde genommen musikalisch ein Subgenre des Indie vertraten.

Der Indie Trend

Der Indie Stil wird einer immer breiteren Masse an Zuhörern zugänglich gemacht und wird immer populärer. Immer häufiger junge Bands, die sich formieren und eine Mixtur der unterschiedlichsten Musik produzieren und dem Indie zugeordnet werden können. Indie ist ganz klar im Trend und lässt sich mit dem Hype des Punk in den 70er Jahren annähernd vergleichen. England ist immer noch der Mittelpunkt in der Indie Szene, wobei sich überall in Europa die Gruppen mit neuer und interessanter Musik beweisen und bekannt werden. Auch in Österreich gibt es immer mehr Indie Rock Bands, die auf vielen Konzerten spielen und den musikalischen Trend der Zeit bestimmen. Ein wichtiger Vertreter ist die Indie Band Tocotronic, die hervorzuheben ist, aber auch Blumfeld, Die Sterne oder Muff Potter.

Indie Generation Amerika

Die chartsfähigen Bands kamen bis jetzt meist von der Insel Großbritannien. Bands wie Stone Roses, Happy Mondays oder Smiths haben eingängige Popmelodien mit tanzbaren Beats verschmolzen und damit den Indie Pop der 2000er Jahre eingeläutet. Razorlight ist ebenfalls als eine Indie Band zu nennen, die in England recht erfolgreich gestartet ist und auch darüber hinaus sehr bekannt wurde. In den USA hat sich die Indie immer etwas im Hintergrund gehalten und wurde als unbedeutendes Subgenre des Rock gesehen. Bands wie Sonic Youth, Pixies, Dinosaur Jr. oder Pavement kamen aus den USA und waren stark auf Rock, Punk, Hardcore oder Noise ausgerichtet, so dass sie lange Zeit nicht dem Indie zugeschrieben werden konnten.

In Deutschland und Österreich haben die amerikanischen Bands insgesamt mehr Einfluss auf die Indie Bands ausgeübt als die englischen und sind mit Tocotronic dem Rock auf der Spur gewesen. Die erfolgreiche Musik des Indie Rock konnte letztendlich nicht mehr so independent bzw. unabhängig sein, wie sie wollte, denn sobald sich der Erfolg einstellte, kam der Kommerz ins Spiel und so blieb der Indie Rock am Ende eine Geisteshaltung.

Vertreter des Indie waren vor allem Yo La Tengo, Sebadoh, Teenage Fanclub, Belle and Sebastian, Orange Juice und viele andere.

 

 

 

Back to Top ↑